24H INFARKT-TELEFONNUMMERN
FÜR MEDIZINISCHEN DIENST

SIERADZ
667-843-226

ŁĘCZYCA
721-943-484

Akutes Koronarsyndrom

Eine Gruppe von Erkrankungen, die sich durch Veränderungen im Herz-Kreislauf charakterisieren. Ihre Gemeinsamkeit ist eine Reduktion oder ein Ausfall des Blutflusses in den Herzkranzschlagadern.
Die zwei wichtigsten Ursachen des akuten Koronarsyndroms sind die „Instabilität von atheromatösen Plaques” und thrombogene Faktoren.
Klassifikation des akuten Koronarsyndroms:

  • Instabile koronare Herzkrankheit (UA/Nicht ST-Hebungsinfarkt (NSTEMI),
  • ST (STEMI) – entspricht der Bezeich-nung Herzmuskelinfarkt,
  • Plötzlicher Herztod (die schlimmste Art des Infarkts).

Der Unterschied zwischen UA und NSTEMI resultiert aus dem Pegel der Biomarker, die von den absterbenden Herzmuskelzellen freigesetzt werden – aktuell Troponin (UA – akutes Koronarsyndrom Troponin-negativ, NSTEMI – akutes Koronarsyndrom Troponin-positiv).

Herzinfarkt

Absterben von Herzmuskelzellen auf Grund von einer lang andauernden Durchblutungsstörung (Ischämie). Die Ischämie folgt aus der Störung des Gleichgewichts zwischen der Blutzuführung und dem Blutbedarf.
Die Ursache des Herzinfarkts kann eine (stabile oder instabile) koronare Herzkrank-heit sein.

Risikofaktoren

  • Hoher Cholesterinspiegel,
  • Bluthochdruck,
  • Diabetes mellitus,
  • Übergewicht,
  • Nikotinkonsum.

Subjektive und objektive Symptome:

  • Schmerz hinter dem Brustbein (län-ger als 30 Min.), der in den linken Arm, Hals, Unterkiefer ausstrahlt, den ganzen Vorderteil des Brustkorbs umfasst, im Oberbauch auftreten kann (Schmerzen hoher Stärke in Form von Brennen, Drosselung, Engegefühl). Es ist wichtig, dass diese Beschwerden sich durch Anwendung von Nitroglyzerin nicht bessern;
  • Atemnot;
  • Übelkeit, Erbrechen;
  • Kopfschwindel;
  • Erhöhte Sudation,;
  • Angst und Unruhe;
  • Blässe;
  • Klebriger Schweiß;
  • Herzpalpitation;
  • Ödem (bei Personen mit Bluthoch-druck).

Häufige Umstände:

  • Stress,
  • Anstrengung,
  • Temperaturschwankung.

Stabile koronare Herzkrankheit

Eine stabile koronare Herzkrankheit liegt vor, wenn in Ruhe Beschwerdefreiheit besteht und die Symptome belastungsinduziert auftreten, z.B. bei emotionaler oder körperlicher Belastung.
Das Unwohlgefühl dauert einige Minuten lang und wird durch Erholung und die An-wendung von Nitroglyzerin gemildert.